2
Öffnungszeiten
Montag - Freitag 11-18 Uhr
Samstag 10-15 Uhr
Galerie Arcanum
Charlottenstraße 34
D 10117 Berlin
Künstler.
Tatjana Chapurgina
Andreas Ehret
Gudrun Gaube
Silvia Klöde
Peter Strang
Bärbel Thoelke
Sabine Wachs
Bitte wählen Sie einen Künstler aus.

Tatjana Chapurgina

1963

geboren in Vladikavkaz (Nordossetien, Russische Föderation)

1980

Abschluss Abitur am Kunstgymnasium Vladikavkaz

1983

Studienbeginn in Technologische Hochschule Moskau

1989

Diplom V.-I.-Muchina-Hochschule für Kunstgewerbe Leningrad Akademi für Dekorativ Kunst

seit 1989

Mitglied der Künstlervereinigung der Russischen Föderation

seit 1998

freie Mitarbeiterin der St. Petersburger Lomonossow Porzellanmanufaktur

Aktive Teilnahme an Gemeinschaftsausstellungen:

Moskau:

- Ausstellungshalle für die Mitglieder der Künstlervereinigung
- Museum für dekorative Kunst
- Pushkin Museum of Fine Arts

St. Petersburg:

- Hermitage
- Manege
- Russisches Museum

Paris:

- Sotheby's „Russische sezone“

Boston:

- Boston University „Ballets Russes“ 2009

Eigene Ausstellungen:

Moskau, St. Petersburg, Luxemburg, Berlin, Bayern, Heidelberg

Werke in Museen:

- St. Petersburg „Hermitage Museum“
- St. Petersburg „Russisches Museum“
- Moskau „Museum für dekorative Kunst“

Andreas Ehret

1959

geboren in Weißenfels

1975 - 1978

Berufsausbildung als Porzellandreher in der Berufsschule der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

1981 - 1987

Arbeit im erlernten Beruf

1975 - 1978

jährliche Teilnahme an der Künstlerischen Sommerfreischule "Istvan Szöny" in Zebegeny (Ungarn)

1987 - 1993

Mitarbeiter in der Abteilung Künstlerische Entwicklung der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

1989 - 1990

externes Studium zum Designer auf dem Gebiet der Porzellanherstellung an der Fachschule für Angewandte Kunst in Heiligendamm

1990

Praktika, Töpferhof Römhild

1994 - 1999

Formgestalter im Ziegelwerk Klaus Huber, Graupzig

1999 - 2000

Praktika, Töpferei Tauscher, Waldenburg

1999 - 2007

Mitarbeiter im Bereich Künstlerische Entwicklung, speziell für freigedrehte und freigebaute Porzellane

seit 2008

Als freiberuflicher Porzellandesigner tätig

Gudrun Gaube

1961

geboren in Stendal

1979

Abitur

1979-1980

Praktika in der Porzellan- und Glasindustrie

1980-1987

Studium an der Hochschule für Kunst und Design, Halle/Burg Giebichenstein

1981-1982

Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Sektion Malerei/Grafik

1987

Abschluß des Studiums als Diplom-Designerin

1987-1988

Aspirantur/Auslandsstudium an der Hochschule für Kunstgewerbe, Budapest

1988-1989

Aspirantur an der Hochschule für Kunst und Design, Halle/Burg Giebichenstein im Bereich Dekorgestaltung

1990

Tätigkeit als Diplom-Designerin in der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

Designertätigkeit - Glas, Porzellan, Keramik, Textil, Malerei, Grafik unikativ und Serie

Beteiligung an verscheidenen Ausstellungen in Berlin, Leipzig, Köln

seit 2000

Ständig eigene Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in der Meissen Galerie, Berlin

bis 3/2011

Tätigkeit als Diplom-Designerin in der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

seit 4/2011

Freiberufliche Tätigkeit als Diplom-Designerin

Silvia Klöde

1956

geboren in Kleinmachnow

1973-1977

Lehre in der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen als Porzellangestalter/Bossierer

1975-1978

Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

1977-1978

Arbeit im Beruf

1978-1983

Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden/Sektion Plastik

1983

Rückkehr als Diplom-Bildhauerin in die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen, Abteilung Künstlerische Entwicklung

1986

Aufnahme in den Verband Bildender Künstler der DDR

1989

3. Preis im Wettbewerb "Saxonia Numismatica"

1993

Mitglied der Gesellschaft für Medaillenkunst Deutschlands

seit 1985

Ausstellungen im In- und Ausland

FIDEM-Beteiligungen: 1990 Finnland, 1992 England, 1996 Schweiz, 1998 Ungarn, 2000 Deutschland, 2002 Frankreich, 2004 Portugal, 2007 USA, 2010 Finnland, 2012 England

1999

1. Preis im Wettbewerb "Arche 2000" für die Medaille zum XXVII. FIDEM-Kongreß in Weimar 2000

2000

3. Preis im Wettbewerb "10 Jahre Deutsche Einheit"

2002

FIDEM-Beteiligungen: 2002 Paris

2003

Ausstellung "AugenBlicke", Meissen Galerie, Berlin

seit 2/2012

Freiberufliche Tätigkeit als Diplom-Designerin

Peter Strang

1936

geboren in Dresden

1950-1954

Ausbildung zum Bossierer in der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

1955-1960

Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, Fachrichtung Plastik

1960

Diplom-Plastiker, Gründungsmiglied der Gruppe "Künstlerische Entwicklung" der Porzellan-Manufaktur Meissen

1972

Verleihung des "Kunstpreises der DDR" an die Gruppe "Künstlerische Entwicklung"der Staatlichen-Porzellan-Manufaktur Meissen

1973

Künstlerischer Leiter der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

Beteiligung an nationalen und internationalen Ausstellungen

1975

Plastische Wandgestaltungen für den "Palast der Republik" in Berlin

1976

Verleihung des Nationalpreies III. Klasse für "Kunst und Literatur"

1979

Studienaufenthalt im Leningrader Lomonossow-Porzellanwerk

2000

Verleihung des "Sächsischen Verdienstorden", höchste Auszeichnung des Freistaat Sachsens

2001

Ausstellung zum 65. Geburtstag in der Meissen Galerie, Berlin

Ausscheiden aus der SPMM

Freischaffender Künstler, seitdem Ausstellungen in der Meissen Galerie, Berlin

2002

Personalausstellung "Faszination Keramik" Majolika Manufaktur Karlsruhe

Personalausstellungen in Japan

2004

Unikate, Meissner Porzellan am Ende des 20. Jahrhunderts, Ausstellungsbeteiligung Landesmuseum für Kunst, Schloß Oldenburg

2006

Ausstellungen zum 70. Geburtstag des Künstlers, Schloß Moritzburg, Moritzburg und in der Meissen Galerie, Berlin

2007

Verleihung des Verdienstordens 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten Prof. Dr. Horst Köhler.

2008-2009

Ausstellungen in der Galerie Arcanum Berlin, vorm. Meissen Galerie

2010

Arbeiten als freischaffender Künstler in den Schwarzburger Werkstätten, Rudolstadt

Ausstellung der Exponate der Schwarzburger Werkstätten, in der Galerie Arcanum Berlin, vorm. Meissen Galerie

Bärbel Thoelke

www.baerbelthoelke.de

 

1938

geboren in der Hansestadt Stralsund

1957

Abitur

1957-1958

Ausbuldung in der Werkstatt des Malers und Keramikers Arnold Klünder, Ahrenshoop/Fischland

1958-1963

Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Fachrichtung Keramik/Gefäßgestaltung bei Wolfgang Henze, E. R. Vogenauer und Rudolf Kaiser

1963-1968

Werkdesigner im Porzellanwerk Freiberg/Sachsen

1968-1970

Aspirantur an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weissensee

1970-1975

Lehrauftrag an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weissensee, Abteilung Keramik

seit 1970

freiberuflich in eigener Werkstatt in Berlin tätig,
daneben Zusammenarbeit mit dem Porzellanwerk Freiberg/Sachsen

von 2006-2009

Zusammenarbeit mit der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen

seit 2010

Zusammenarbeit mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM)

Arbeitsgebiete:

Unikate aus Porzellan und Keramik (Gefäße, Gefäßobjekte, Collagen), Industriedesign, Rekonstruktion historischer Porzellane

Ausstellungen (Auswahl):

Berlin, Stralsund, Faenza, Leipzig, Dresden, München, Frechen, Hamburg, Vallauris, Osaka, Hannover, Peking, Washington, Höhr-Grenzhausen

2006

"Formwandlungen" Meissen Galerie, Berlin

2008

"Poesie und Eleganz" Meissen Galerie, Berlin

2010

"Porzellane für die KPM" Galerie Arcanum, Berlin

2011

"Verwandlungen - neue Arbeiten für die KPM" Galerie Arcanum, Berlin

Auszeichnungen:

1982/86

Preisträger der V. und VI. Quadriennale des Kunsthandwerks, Erfurt

1992

Käthe-Dorsch-Stipendium

1993

Preisträger des Wettbewerbs für "Gestaltendes Handwerk", Berlin

1998

Preisträger des EUREGIO- Keramikwettbewerbs, Raeren/Belgien

2009

Von Taube Preis des Zentrums für Handwerk und Gestaltung, Wasserschloss Klaffenbach Chemnitz

Museumsankäufe:

u.a. Kunstgewerbemuseum Berlin, Grassimuseum Leipzig, Kunsthandwerksmuseum Dresden-Pilnitz, Keramion Frechen

Sabine Wachs

1960

geboren in Wermsdorf

1979-1984

Studium an der Hochschule für Kunst und Design Halle/Burg Giebichenstein

1984

Abschluß als Diplom-Designerin (Diplom-Thema: Entwürfe für manufakturelle Geschirrfertigung)

seit 1985

Beginn der Tätigkeit als Designerin in der Künstlerischen Entwicklung der Porzellan-Manufaktur Meissen

Ständige Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Europa und Japan

1989

Seriengeschirr "Konsonanz"

Auszeichnung für "Gutes Design"

1991-1992

Servicezyklus "Fabula"

1996

Servicegeschirr "Wellenspiel"

1996-1997

Lehrauftrag an der Hochschule für Kunst und Design Halle/Burg Giebichenstein

1998-2001

Leiter des Bereiches Entwicklung Form/Dekor der Porzellan Manufaktur Meissen

seit 2000

Ständig eigene Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in der Meissen Galerie, Berlin

seit 2005

Chefdesignerin der Porzellan Manufaktur Meissen

seit 2000

Ständig eigene Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in der Meissen Galerie, Berlin

seit 2011

Aufbau eines eigenen Porzellanstudios, freiberufliche Tätigkeit als Künstlerin und Designerin mit den Schwerpunkten: Produktdesign mit Fokus Porzellan (Serie, Limitierung, usw.), Entwurf und Realisierung von unikativen Kunstobjekten, Entwürfe für Kunst am Bau

© 2011-2017 www.galerie-arcanum.de